Board logo

Investimet ne Europen juglindore
Anton Ashta - 29-10-2004 nė 10:08

Großes Potenzial für Investitionen in Südosteuropa



Südosteuropa dürfte vor allem im kommenden Jahr dank voranschreitender Strukturreformen zum Magneten für Direktinvestitionen avancieren, ist BA-CA-Chefvolkswirtin Marianne Kager überzeugt. Verglichen mit dem Durchschnittsbestand an Foreign Direct Investments (FDI) in den CEE-5 (Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien), nämlich 2.100 Euro pro Kopf bzw. 35% des Bruttoinlandsprodukt (BIP), liegen die aktuellen FDI-Bestände in Südosteuropa meist noch deutlich darunter. Zu der Region Südosteuropa zählen Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien-Montenegro, Mazedonien, Albanien, Bulgarien und Rumänien.

Erschienen am: 27.10.2004
http://www.wienerzeitung.at/frameless/wirtschaft.htm?ID=M19&Menu=216655